Das Gespenst von Canterville

Eine junge Familie hat eine uralte englische Burg gekauft, die Kinder sind glücklich. Aber dort wohnt seit vielen Jahrhunderten ein Grauen erregendes Gespenst, und es will die Familie mit seinen wilden spukhaften Erscheinungen erschrecken und verjagen. Doch die Kinder machen sich ihren Spaß mit dem alten Gespenst, die Mutter erteilt ihm praktische Ratschläge, und niemand fürchtet sich vor ihm. Das ist das schlimmste, was einem Gespenst passieren kann, denn es kann nur leben, wenn sich die Menschen vor ihm fürchten! Die lebensfrohen Kinder sind seine größte Gefahr, deshalb bereitet es die fürchterlichsten Verwandlungen vor, die sich ein Gespenst ausdenken kann. Am Ende zeigt sich: die Kinder sind nicht nur lustig, sondern auch weise, und helfen dem alten Gespenst auf seinen letzten Weg.

Das Gespenst von Canterville

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Nach oben scrollen