Keloglans wunderliche Wanderschaft

Der glatzköpfige Bauernjunge Keloglan ist mit seinen Abenteuern und Narreteien der Held vieler türkischer Märchen. Und versetzt seit Jahrhunderten sein Publikum in Lachen und Staunen …

Keloglan und seine Mutter leben in einem Dorf und sind sehr arm. Außer einem unfolgsamen Ochsen besitzen sie nichts, und den können sie nicht ernähren, deshalb frisst er allen Nachbarn das Futter von den Wiesen. Da greifen die Bauern zu einer schlauen List, und der faule, gutmütige Keloglan fällt darauf herein. Am Ende hat er nicht mal mehr den Ochsen, denn diesen haben die Bauern aufgegessen! Doch alle haben ihn immer unterschätzt. Keloglan hat zwar keine Haare auf dem Kopf, wohl aber Ideen darin! Letztendlich lehrt er die Dorfbewohner, ihre Schulden zu bezahlen. Danach macht er sich auf seine lange, sonderbare Wanderschaft…!

Keloglans wunderliche Wanderschaft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Nach oben scrollen