Ein Mensch ohne Narben

Eine Legende aus dem Grenzgebiet Senegal/Mali erzählt von einem grausamen und überheblichen König, der seine Tochter nur an einen makellosen Menschen völlig ohne Narben verheiraten wollte. Kann es so etwas überhaupt geben? Selbst der Neugeborene bringt schon die Narbe seiner Geburt, den Nabel mit sich! Tatsächlich erscheint eines Tages ein hoch gewachsener Mensch ohne jegliche Narben und führt die Prinzessin schweigend fort in eine unbekannte Ferne. Damit beginnt ihre geheimnisvolle Gefangenschaft. Ihre Freunde im Dorf haben sie sehr geliebt. Drei lebenslustige Burschen, der Tischler, der Jäger und der Dieb, machen sich auf die abenteuerliche Suche nach ihrer Prinzessin und befreien sie im wilden Kampf gegen den mächtigen Geist des Wassers. Sie bringen sie zurück in die Mitte ihrer Freunde und ihres Volkes, auch der arrogante König hat seinen Fehler eingesehen und stimmt ihrer Hochzeit mit einem Burschen aus dem Dorf zu.

Ein Mensch ohne Narben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Nach oben scrollen